BaumschuleDirekt Pflanzenverkauf
Bodendecker
Bodendecker
Kirschlorbeer
Kirschlorbeer
Kletterpflanzen/Rankpflanzen
Kletterpflanzen
Wildgehölze
Wildgehölze
Beetrosen
Beetrosen
 Beratung: Tel. 0 41 20 / 14 14 | MO-FR von 08:30 bis 18:00, SA 10:00 bis 14:00 Uhr
Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden

Wildbirne, 50-80 cm groß im 1L Container

ab 2,50 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Staffelpreise
ab 1 Stk.  je 3,00 EUR
ab 10 Stk.  je 2,50 EUR
Art.Nr.: c1_pyrus_communis_wildbirne
kräftige Containerware/Topfpflanze mit unbeschädigtem Wurzelballen


Wildbirne Wildgehoelz / Pflanzenbeschreibung

LieferqualitätWildbirne, , weiß rosa blühend im 1L Topf (C1, Topfballen).
Qualitätspflanzen mit Anwachsgarantie im gut durchwurzelten Topf aus eigener Anzucht unseres  BdB-Baumschulbetriebs.
KurzbeschreibungAttraktive und ökologisch wertvolle einheimische Wildform der Birne
Einsatzbereiche
  • Landschaftsgehölz
  • Pionier- , Wild- und Landschaftsgehölz
  • wertvoller Wildtierfutterspender
  • für Wildobsthecken
  • Zierstrauch
  • für Ausgleichsmassnahmen, Renaturierung, Wildpflanzung
Pflanzenbedarf pro MeterSie benötigen etwa 2 bis 3 Pflanzen pro laufenden Meter.
NamenWildbirne, lat. Pyrus communis, auch: Pyrus pyraster, Gemeine Birne, Holzbirne
Wuchs / VerwendungDie Wildbirne (Pyrus communis oder Pyrus pyraster) gehört zu den kleineren Bäumen unserer heimischen Gehölzflora.Sie wächst als kleiner Baum oder Strauch.
Die Wildbirne hat eine kleinschuppige graue Rinde.Anders als bei den Kulturformen sind die Äste meist mit leichten Dornen besetzt. Die Pflanzen können ein Alter von 100 bis 150 Jahren erreichen.

Sie ist in der freien Natur eher selten anzutreffen und findet sich vorwiegend in den warmen Tieflagen in lichten Mischholzbeständen,
Pyrus Communis besitzt eine tiefreichender Pfahlwurzel.

Die Wildbirne ist kaum von der Kulturbirne (Pyrus communis) zu unterscheiden, sie wird oft auch mit dem Wildapfel (Malus sylvestris) oder gelegentlich mit der Felsenkirsche (Prunus mahaleb) verwechselt.

Neben dieser Verwendung des Holzes hat die Wildbirne – wie alle unsere Wildobstarten – einen hohen ökologischen Nutzen,vor allem wegen ihrer für viele Insekten wichtigen Blüten und der für die Tierwelt bedeutsamen Früchte (z. B. Siebenschläfer, Marder, Dachs, Igel).

Die Wildbirne wurde "Baum Des Jahres" 1998.

Pyrus Communis gehört zur

Familie der Rosengewächse (Rosaceae)
Unterfamilie: Spiraeoideae
Tribus: Pyreae
Untertribus: Kernobstgewächse (Pyrinae)
Gattung: Birnen (Pyrus)
Art: Wild-Birne
Vorzügeeinheimische, robuste und anspruchslose Pflanze ✔
Früchte genießbar ✔
wertvolle Pflanze für Insekten und Kleinsäuger ✔
Pflanzenbeschreibung, Blätter, FrüchteDie weißen Blüten zeigen sich im April/Mai mit schalenförmiger Blütenform und bieten Insekten eine willkommene, eher frühe Nahrungsquelle.Sie sind zwittrig, fünfzählig, bis zu 4 cm im Durchmesser, in Trugdolden zusammenstehend.

Die Wildbirne blüht von April bis Mai. Ihre Früchte weisen Steinzellennester auf, die für die Verholzung sorgen. Aus der Wildbirne ist die Kultur-Birne (Pyrus communis) gezüchtet worden, mit Hunderten von Kultursorten schmackhafterer und weicherer Früchte (siehe Liste von Birnensorten).
Die Blätter verfärben sich im Herbst intensiv rot.
Lebensraum bzw. Nahrungspflanze für|Nahrung für Bienen Bienen | Mehr Infos
Standort und BodenansprücheAngepflanzt werden kann die Wildbirne auf den meisten Standorten mit ausreichend Licht.
PflegeAnspruchslos, schnittverträglich.Als Knickpflanze kann Wildbirne stark gekürzt ( auf den Stock gesetzt) werden und treibt durch ihr hohes Ausschlagvermögen anschließend mehrtriebig aus.
BesonderesBenötigt eine weitere Birne zum Bestäuben
Kostenloser RueckschnittserviceUnser kostenloser Service: beauftragen Sie hier den fachgerechten Rückschnitt vor dem Versand.

Kurzbeschreibung:
Wildbirne, 50-80 cm groß im 1L Container

PflanzentypusWildgehoelz, laubabwerfend, langsam wachsend
Optimaler Standort und Lage
  • Sonne
  • Halbschatten
Pflanzenanzahl pro laufenden Meterca. 2 bis 3
Wachstum pro Jahrca. 50 cm bis ca. 80 cm
maximale Grösse (ausgewachsen)12 bis 20 m
Winterhärtesehr gut
Einheimische PflanzeWildbirne wächst in weiten Teilen Mitteleuropas
BesonderesBenötigt eine weitere Birne zum Bestäuben
Blütezeitvon April bis Mai

Hinweise

PflanzzeitpunktWildbirne aus eigener Anzucht ist als perfekt durchwurzelte Topfpflanze bzw. Containerpflanze ganzjährig, also auch im Spätfrühling und Sommer pflanzbar.
Angebot einholenSie möchten ein unverbindliches Angebot? Rufen Sie gerne an unter 04120/1414 oder senden Sie eine mail an mail[at]baumschuledirekt.de.
Unser Preis ab 2,50 EUR Euro inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikel 6 von 11 in dieser Kategorie

Pflanzanleitung für Wildbirne/Pyrus communis Wildsträucher

Hier ausführlich formuliert als download: Pflanzanleitung für Wildsträucher

Vorbereitungen

  • Der Boden soll locker und trocken bzw. leicht feucht sein.
  • Bodenverdichtung ggf. beseitigen

Arbeitsschritte

  1. Tauchen Sie die Wurzelballen ohne Container ca. 3 Sekunden in einen Eimer - oder länger, sofern der Wurzelballen trocken ist

  2. Graben Sie Pflanzlöcher, die etwa doppelt so groß sind wie der Wurzelballen oder, bei heckenartiger Pflanzung, heben Sie einen Pflanzgraben aus, ca. 40 cm tief, 50 cm breit.

  3. Setzen Sie Sie die Wildbirnen in die Pflanzlöcher bzw. verteilen Pyrus communis im Pflanzgraben.

  4. Füllen Sie den Pflanzgraben bzw. die Pflanzlöcher wieder auf
    a) bei normalem Boden kann der Bodenaushub verwendet werden. Unsere Empfehlung: mischen Sie den Bodenaushub mit Hornspänen: 50g / Meter.
    b) bei sandigem oder sehr lehmigen Boden empfiehlt sich die Verwendung von Pflanzerde.

  5. Treten Sie die Pyrus communis-Wildgehölzpflanzen gut an.

  6. Gießen Sie kräftig (einschlämmen).

  7. Bei Bedarf: kürzen Sie die Pflanzen für dichteren Wuchs um bis zu einem Drittel ein.

  8. Empfehlung: Optimal ist die Abdeckung mit Rindenmulch oder Schreddergut zur Verhinderung von Unkrautwuchs.

  9. Mengen Sie max. 10% Komposterde zu. Ein zu hoher Salzgehalt kann zur Austrocknung der Pflanzen führen.

Allgemeine Pflegehinweise

Die weitere Düngung erfolgt im April und im Juli mit einem Volldünger (Blaukorn) mit 50 g/Meter pro Anwendung.

Den Dünger gleichmäßig verteilen und einharken bzw. leicht einregnen. Eine Düngung in den ersten 2 Jahren reicht, später nur bei gelber Verfärbung. Giessen Sie nach Bedarf, die Erde soll allerdings nur feucht sein, nicht vernässt!

Bei heckenählicher Pflanzung: Wenn Sie die Wildbirnen im Juli mit einer Heckenschere von der Seite und von oben einkürzen, wird Ihre Hecke schön dicht.