BaumschuleDirekt Pflanzenverkauf
Bodendecker
Bodendecker
Kirschlorbeer
Kirschlorbeer
Kletterpflanzen/Rankpflanzen
Kletterpflanzen
Wildgehölze
Wildgehölze
Beetrosen
Beetrosen
 Beratung: Tel. 0 41 20 / 14 14 - Montag-Samstag von 08:00 bis 18:00 Uhr
Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden

Waldmarbel, Luzula sylvatica im P9 (0,5L) Topf

1,28 EUR
inkl. 10.7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.Nr.: c_Luzula sylvatica
kräftige Containerware/Topfpflanze mit unbeschädigtem Wurzelballen
Topfgrösse P9,0,5 Liter


Waldmarbel Bodendecker / Pflanzenbeschreibung

LieferqualitätWaldmarbel, kräftig im 0,5L Topf (P9, Topfballen).
Qualitätspflanzen mit Anwachsgarantie im gut durchwurzelten Topf aus eigener Anzucht unseres  BdB-Baumschulbetriebs.
KurzbeschreibungEinheimisches Binsengewächs als naturnaher Bodendecker im Schattenbereich
Einsatzbereiche
  • für große Flächen unter Bäumen
  • in verschatteten Bereichen höherer Häuser
  • als attraktiver Begleiter zu schattenliebenden Ziersträuchern
  • Unterwuchs zu Immergrünen
  • Gehölzrandbepflanzung
Pflanzenbedarf pro m²PflanzrasterSie benötigen zur Flächenbegrünungetwa 5 bis 8 Pflanzen pro Quadratmeter (weitere Infos ...).
NamenWaldmarbel, lat. Luzula sylvatica, auch: Wald-Hainsimse
Wuchs / VerwendungDie Waldmarbel (Wald-Hainsimse, lat. Luzula sylvatica) ist ein robustes, einheimisches, attraktives Binsengewächs, das sich hervorragend für (halb-)schattige Bereiche eignet.
Sie verträgt die Konkurrenz größerer Pflanzen sehr gut (Stichwort Wurzeldruck) und ist ein unduldsamer bis erstickender Flächenbegrüner.
Aufgrund der kurzen aber zahlreichen Ausläufer kann sie große Bereiche erobern.
Anfangs formen sich undeutliche, lockere Horste, später einheitlich grüne Teppiche.
Die überhängenden, breiten, linealischen Blätter haben Ränder mit kleinen hellen Härchen. Sie sind im Austrieb hellgrün, später dunkelgrün;
Im Frühjahr bilden sich über dem Laub optisch attraktive Blütenstände bis zu 20 cm.

Allgemeines: obwohl die Luzula-Arten wie Gräser aussehen, gehören die Hainsimsen zur Familie der Binsengewächse (Juncaceae) und werden manchmal als auch Stauden bezeichnet.
Vorzügesanftes, dichtes Laub ✔
robuster Bodendecker ✔
Pflanzenbeschreibung, Blätter, FrüchteIn der Blütezeit von Mai bis April sprießen silbrigbraune, endständige, oft verzweigte, aufrechte Rispen an drahtigen Stielen.
Die ansehnlichen Blütenstände sind locker aufgebaut und unregelmäßig verästelt, anfangs hellgrün getönt, später goldbraun.
Standort und BodenansprücheAls charakteristische Schattenpflanze eignet sich die Waldmarbel auch noch für lichte Schattenbereiche, nicht aber für die pralle Sonne.Der Standort sollte gemäßigt warm, besser kühl und feucht sein.
Diese Pflanze mag keine Kahlfröste oder sommerliches Austrocknen.
PflegeNach schneearmen Wintern können die unansehnlich gewordenen Pflanzen zurück geschnitten werden.

Kurzbeschreibung:
Waldmarbel, Luzula sylvatica im P9 (0,5L) Topf

Topfgrösse P9,0,5 Liter
PflanzentypusBodendecker, immergrün, langsam wachsend
Optimaler Standort und Lage
  • Halbschatten
  • Schatten
Pflanzenanzahl pro m²ca. 5 bis 8
maximale Grösse (ausgewachsen)40 bis 60 cm
maximale Breite (ausgewachsen)20 bis 30 cm
Winterhärtesehr gut
Einheimische PflanzeWaldmarbel wächst in weiten Teilen Mitteleuropas
Blütezeitvon Juni bis Juli

Hinweise

PflanzzeitpunktWaldmarbel aus eigener Anzucht ist als perfekt durchwurzelte Topfpflanze bzw. Containerpflanze ganzjährig, also auch im Spätfrühling und Sommer pflanzbar.
Angebot einholenSie möchten ein unverbindliches Angebot? Rufen Sie gerne an unter 04120/1414 oder senden Sie eine mail an mail[at]baumschuledirekt.de.
Unser Preis1,28 EUR Euro inkl. 10.7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikel 12 von 39 in dieser Kategorie

Pflanzanleitung für Waldmarbel/Luzula sylvatica Laubheckenpflanzen

Vorbereitungen

  • Der Boden soll locker und trocken bzw. leicht feucht sein.
  • Wichtig: verdichteten Boden unbedingt großzügig auflockern, da sonst die Gefahr von pflanzenschädlicher Staunässe besteht.
  • Unkräuter - auch Wurzelunkräuter wie Quecke oder Giersch - müssen gründlich entfernt werden.

Arbeitsschritte für die Pflanzung

  1. Tauchen Sie den Wurzelballen ohne Topf ca. 3 Sekunden in einen Eimer - etwas länger, falls der Wurzelballen trocken ist.

  2. Die Waldmarbel-Stauden ohne Topf gleichmäßig auf der Fläche verteilen.

  3. Löcher ausheben und Pflanzen einsetzen.
    a) bei normalem Boden kann der Bodenaushub wieder verwendet werden. Empfehlenswert ist die Mischung mit Hornspänen (Langzeit Naturdünger): 100g / qm.
    b) bei sandigem oder sehr lehmigen Boden empfiehlt sich die Verwendung von Pflanzerde.

  4. Treten Sie die Pflanzen im Wurzelbereich gut an.
    Anschließend den Boden glatt harken und gut wässern.

  5. Empfehlung: decken Sie die Fläche - nicht die Pflanzen :-) - ca. 5 cm dick mit Rindenmulch oder Schreddergut ab, um Unkrautwuchs zu verhindern.

  6. Mengen Sie max. 10% Komposterde zu. Nicht mehr, denn ein zu hoher Salzgehalt bei Komposterde kann zur Austrocknung der Pflanzen führen!

Allgemeine Pflegehinweise

Die weitere Düngung von Luzula sylvatica erfolgt im April und im Juli mit einem Volldünger (Blaukorn) mit 50 g/qm pro Anwendung. Den Dünger gleichmäßig verteilen und einharken bzw. leicht einregnen.
Es reicht eine Düngung in den ersten beiden Jahren. Später nur bei gelber Verfärbung. Gießen Sie nach Bedarf, die Erde soll allerdings nur feucht sein, nicht vernässt!