BaumschuleDirekt Pflanzenverkauf
Bodendecker
Bodendecker
Kirschlorbeer
Kirschlorbeer
Kletterpflanzen/Rankpflanzen
Kletterpflanzen
Wildgehölze
Wildgehölze
Beetrosen
Beetrosen
 Beratung: Tel. 0 41 20 / 14 14 - Montag-Samstag von 08:00 bis 18:00 Uhr
Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden

Taxus media hillii (männliche Bechereibe), 30-40 cm im C1 Topf

5,99 EUR
inkl. 10.7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.Nr.: c_taxus_media_hillii_30_40
QualitätPflanzengröße zwischen 30 bis 40 cm (plus Wurzel)
kräftige Containerware/Topfpflanze mit unbeschädigtem Wurzelballen
Containergrösse C1,1 Liter


Eibe media Hillii Heckenpflanze / Pflanzenbeschreibung

LieferqualitätEibe media Hillii, buschig im 1L Topf (C1, Topfballen), ca. 30 bis 40 cm groß.
Qualitätspflanzen mit Anwachsgarantie im gut durchwurzelten Topf aus eigener Anzucht unseres  BdB-Baumschulbetriebs.
KurzbeschreibungImmergrüne fruchtlose Bechereibe 'Hillii' im 1L Container
Einsatzbereiche
  • für schlanke immergrüne Sichtschutzhecken
  • für Terrassen und Steingärten
  • Einzelpflanzung
Pflanzenbedarf pro MeterSie benötigen etwa 4 bis 5 Pflanzen pro laufenden Meter.
NamenEibe media Hillii, lat. Taxus Media hillii, auch: männliche Bechereibe
Wuchs / VerwendungMedia Hillii ist eine straff aufrecht wachsende Eibe der Gattung 'media' mit säulenförmiger Wuchsform und kurzen, dichten Zweigen.
'Hillii' als männliche Form zur Sorte Hicksii trägt im Gegensatz zur Sorte Hicksii grundsätzlich keine Frucht, allerdings können durch vereinzelt zwittrige Entwicklung Früchte (Beeren) entstehen.

Durch Ihre satte Färbung und zuverlässige Winterhärte kann man sie sowohl zur Heckenpflanzung als auch zur Einzelpflanzung in der Gartengestaltung verwenden.

Die Höhe beträgt maximal 3-5 m.
Schnittverträglichkeit und dichter Wuchs führen dazu, dass diese Eiben gerne für dichte, schlanke Sichtschutzhecken verwendet werden.
Vorzügeschlanke, aufrechte Wuchsform ✔
immergrüne Pflanze, die dichte Hecken ausbildet ✔
durch geringes Wachstum pflegeleicht ✔
robust gegen Krankheiten und schnittfest ✔
Pflanzenbeschreibung, Blätter, FrüchteDie 1,5 bis 3,5 Zentimeter und ca 2 mm breiten langen Eibennadeln sind weich und biegsam.
Ober- und Unterseite sind deutlich unterscheidbar. Während die Oberseite glänzend dunkelgrün gefärbt ist, ist die Unterseite dagegen hell- oder olivgrün gefärbt.Media Hilli als männliche Pflanze bildet keine Beeren aus.
Standort und BodenansprücheDiese Eibe verträgt Sonnenlagen und ist trotzdem sehr schattenverträglich und frosthart. Sie bevorzugt mittel- bis tiefgründige Böden von schwach sauer bis kalkhaltig. Sie ist häufig in Grünanlagen und Gärten anzutreffen. Wildwachsende Exemplare sind sehr selten und stehen unter Naturschutz. Das Holz ist hart, dauerhaft und hochgeschätzt. In früher
PflegeDie Männliche Bechereibe ist absolut schnittfest und unempfindlich gegen Krankheitsbefall.Hier weitere Tipps für den Heckenschnitt.
Kostenloser RueckschnittserviceUnser kostenloser Service: beauftragen Sie hier den fachgerechten Rückschnitt vor dem Versand.

Kurzbeschreibung:
Taxus media hillii (männliche Bechereibe), 30-40 cm im C1 Topf

Containergrösse C1,1 Liter
Liefergrösse 30 bis 40 cm ('oberirdisch' gemessen, der Wurzelballen kommt hinzu)
PflanzentypusHeckenpflanze, immergrün, langsam wachsend
Optimaler Standort und Lage
  • Sonne
  • Halbschatten
Pflanzenanzahl pro laufenden Meterca. 4 bis 5
Wachstum pro Jahrca. 20 cm bis ca. 30 cm
Empfohlene Heckengrösse100 bis 200 cm
maximale Grösse (ausgewachsen)3 bis 5 m
Winterhärtesehr gut

Hinweise

PflanzzeitpunktEibe media Hillii aus eigener Anzucht ist als perfekt durchwurzelte Topfpflanze bzw. Containerpflanze ganzjährig, also auch im Spätfrühling und Sommer pflanzbar.
Angebot einholenSie möchten ein unverbindliches Angebot? Rufen Sie gerne an unter 04120/1414 oder senden Sie eine mail an mail[at]baumschuledirekt.de.
Unser Preis5,99 EUR Euro inkl. 10.7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Taxus Media hillii: lieber günstige Ballenware oder Topfpflanzen kaufen?

Eiben gehören in der Anwachsphase zu den empfindlichsten Pflanzen.

Viele unserer späteren Kunden haben erlebt, dass preiswerte Ballenpflanzen oder gar wurzelnackte Eiben nicht oder nur teilweise angewachsen sind und mussten ein zweites Mal kaufen und pflanzen.

Das Nicht-Anwachsen von Ballenpflanzen kann mehrere Gründe haben:

  • Ballenpflanzen verlieren grundsätzlich durch das Ausstechen Wurzelmasse. Dies verursacht erheblichen Stress für die Pflanze.
  • Die Ballenerde kann eine eine schlechte Qualität haben (zu sandig). Der Wurzelballen zerbröselt regelrecht, die Wurzeln liegen frei.
  • Wenn Eiben nicht ausreichend sachgemäß ausgestochen werden, verlieren sie unnötig Wurzelmasse.
  • Bei der häufig eingesetzten Maschinenrodung entsteht nicht immer ein guter, fester Ballen.
  • Wurden Taxus-Pflanzen im Freiland nicht alle 3-4 Jahre verpflanzt, haben sie nicht genug neue Wurzeln im Ballenbereich gebildet.
  • Weniger häufig anzutreffen, aber ebenso kritisch ist es, wenn Eiben im Frühjahr zu spät ausgestochen werden.

Wir geben eine Anwachsgarantie
Unsere Eiben werden im Topf (auch 'Container' genannt) aufgezogen und besitzen einen unverletzten Wurzelballen.
In normal guten Boden gepflanzt und ausreichend gewässert wachsen sie zu 100% an. Darauf geben wir unsere Anwachsgarantie.

Unser Tipp: verlangen Sie beim Kauf eine Anwachsgarantie - so sind Sie auf der sicheren Seite, wo auch immer sie kaufen.

Artikel 2 von 5 in dieser Kategorie

Pflanzanleitung für Nadelhecken aus Eibe media Hillii/Taxus Media hillii

Hier ausführlich formuliert als download: Pflanzanleitung für Hecken

Vorbereitungen

  • Der Boden soll locker und trocken bzw. leicht feucht sein.
  • Bodenverdichtung ggf. beseitigen

Arbeitsschritte

  1. Tauchen Sie die Wurzelballen ohne Container ca. 3 Sekunden in einen Eimer - etwas länger, sofern der Wurzelballen trocken ist

  2. Heben Sie einen Graben entlang einer Schnur aus. Maße: ca. 40 cm tief, 50 cm breit.
    Oder graben Sie Pflanzlöcher doppelt so groß wie der Wurzelballen.

  3. Verteilen Sie die Bechereiben gleichmäßig.

  4. Füllen Sie den Pflanzgraben bzw. die Pflanzlöcher wieder auf
    a) bei normalem Boden kann der Bodenaushub verwendet werden. Unsere Empfehlung: mischen Sie den Bodenaushub mit Hornspänen: 50g / Meter.
    b) bei sandigem oder sehr lehmigen Boden empfiehlt sich die Verwendung von Pflanzerde.

  5. Treten Sie die Taxus Media hillii-Heckenpflanzen gut an.

  6. Gießen Sie kräftig (einschlämmen).

  7. Empfehlung: Optimal ist die Abdeckung mit Rindenmulch oder Schreddergut zur Verhinderung von Unkrautwuchs.

  8. Mengen Sie max. 10% Komposterde zu. Ein zu hoher Salzgehalt kann zur Austrocknung der Pflanzen führen.

Allgemeine Pflegehinweise

Die weitere Düngung erfolgt im April und im Juli mit einem Volldünger (Blaukorn) mit 50 g/Meter pro Anwendung.

Den Dünger gleichmäßig verteilen und einharken bzw. leicht einregnen. Eine Düngung in den ersten 2 Jahren reicht, später nur bei gelber Verfärbung. Giessen Sie nach Bedarf, die Erde soll allerdings nur feucht sein, nicht vernässt!

Pflegeschnitt: Kürzen Sie die Bechereiben zum Beispiel im Juli (Thuja-Pflanzen nur ein wenig und nur in das frische Grün / Eiben können auch stärker zurückgeschnitten werden).