BaumschuleDirekt Pflanzenverkauf
Bodendecker
Bodendecker
Kirschlorbeer
Kirschlorbeer
Kletterpflanzen/Rankpflanzen
Kletterpflanzen
Wildgehölze
Wildgehölze
Beetrosen
Beetrosen
 Beratung: Tel. 0 41 20 / 14 14 - Montag-Samstag von 08:00 bis 18:00 Uhr
Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden

Rotbuche (Fagus sylvatica), wurzelnackte Freilandware

ab 1,09 EUR
inkl. 10.7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.Nr.: n_fagus_div
Qualität kräftige Freilandpflanze (wurzelnackt)
Topfgrösse P9,0,5 Liter
Rotbuche Freilandware


Rotbuche Heckenpflanze / Pflanzenbeschreibung

LieferqualitätKräftige und gut verzweigte Rotbuchen ab 50 bis 150 cm Größe, als 3 jährige Freilandware.
KurzbeschreibungKräftige Rotbuchenpflanzen als Freilandware für anspruchsvolle Laubhecken
Einsatzbereiche
  • Heckenpflanze
  • einzelstehend (Solitär)
  • Forstgehölz
NamenRotbuche, lat. Fagus sylvatica, auch: gewöhnliche Buche, Buche
Wuchs / VerwendungRotbuchen (Fagus sylvatica) werden häufig für natürliche und schnellwachsende Laubhecken verwendet um natürliche Garten- und Grundstücksabgrenzungen zu formen.

Die robuste und pflegeleichte Rotbuche wird als Hecke auf 1-4 m Höhe gehalten. Als Einzelpflanze kann die Rotbuche max. 300 J. alt und bis zu ca. 30 m hoch werden. Selbst im Winter bleibt eine Buchenhecke mit dem lange haftenden Laub blickdicht.
Besonders attraktiv ist der frischgrüne Laubaustrieb im Mai und die goldgelbe Herbstfärbung.
Hinweis: Die Rotbuche besitzt im Sommer grünes Laub während die Blutbuche durchgängig rotes Laub besitzt.
Vögel nutzen die dichte Hecke gerne als Brutplatz.
Zur Pflanze: Die Rotbuche (Fagus sylvatica) ist ein in weiten Teilen Europas heimischer Laubbaum aus der Gattung der Buchen (Fagus).

Vergleich zwischen Rotbuche und Hainbuche
Die Rotbuche ist der Hainbuche in Erscheinung und Robustheit sehr ähnlich, das Laub der Rotbuche wirkt allerdings seidiger und glänzender als bei der Hainbuche.
Vorzügeschnellwachsend, attraktives seidig-grünes Laub ✔
trotz Sommerbelaubung bis weit in den Winter hinein blickdicht ✔
schnittfest, robust und winterhart ✔
Pflanzenbeschreibung, Blätter, FrüchteDie Blätter von 'Fagus sylvatica' sind nach dem Austrieb seidig behaart, später glänzend dunkelgrün. Die unscheinbaren Blütenstände erscheinen mit der Belaubung an jungen Trieben. Die Blütezeit liegt von April bis Mai. Die ca. 2 cm langen Bucheckern (Nußfrüchte) reifen ab September.
Lebensraum bzw. Nahrungspflanze für|Nahrung/Schutz für Vögel26 Vogelarten | Nahrung für Schmetterlinge und Schmetterlingsraupen68 Schmetterlinge/bzw. Schmetterlingsraupen | Mehr Infos
Standort und BodenansprücheDie Rotbuche gedeiht als Waldpflanze sowohl an schattigen als auch an sonnigen Standorten, bevorzugt auf lehmigen, nährstoffreichen Böden.
Pflege'Fagus Sylvatica' ist sehr schnittverträglich und verträgt auch starke Rückschnitte. Dazu wird 1 mal pro Jahr im Sommer (Juli) geschnitten.Pflanzung: anders als bei den meisten anderen Pflanzen empfehlen wir bei der Pflanzung selbst keinen Rückschnitt.Hier weitere Tipps für den Heckenschnitt.
Besonderesdurch anhaftendes Laub über Winter bis zum Frühjahr blickdicht
Kostenloser RueckschnittserviceUnser kostenloser Service: beauftragen Sie hier den fachgerechten Rückschnitt vor dem Versand.

Kurzbeschreibung:
Rotbuche (Fagus sylvatica), wurzelnackte Freilandware

Topfgrösse P9,0,5 Liter
PflanzentypusHeckenpflanze, laubabwerfend, schnell wachsend
Optimaler Standort und Lage
  • Sonne
  • Halbschatten
  • Schatten
Wachstum pro Jahrca. 30 cm bis ca. 50 cm
Empfohlene Heckengrösse100 bis 400 cm
maximale Grösse (ausgewachsen)25 bis 30 m
Winterhärtesehr gut
Einheimische PflanzeRotbuche wächst in weiten Teilen Mitteleuropas
Besonderesdurch anhaftendes Laub über Winter bis zum Frühjahr blickdicht
Blütezeitvon April bis Mai

Hinweise

PflanzzeitpunktDie Pflanzzeit für wurzelnackte Freilandware ist ab Oktober (optimal ab Mitte Oktober) bis ca. Mitte April.
Sichern Sie sich den günstigen Preis für Rotbuche, Fagus sylvatica - bestellen Sie jetzt mit Angabe Ihres Wunsch-Liefertermins.
Pflanzmonate: Oktober, November, Dezember, Januar, Februar, März (bei frostfreiem Boden).
Angebot einholenSie möchten ein unverbindliches Angebot? Rufen Sie gerne an unter 04120/1414 oder senden Sie eine mail an mail[at]baumschuledirekt.de.
Unser Preis ab 1,09 EUR Euro inkl. 10.7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikel 13 von 14 in dieser Kategorie

Pflanzanleitung für Hecken aus Rotbuche/Fagus sylvatica

Hier ausführlich formuliert als download: Pflanzanleitung für Hecken

Vorbereitungen

  • Der Boden soll locker und trocken bzw. leicht feucht sein.
  • Bodenverdichtung ggf. beseitigen

Arbeitsschritte

  1. Tauchen Sie die Wurzelballen ohne Container ca. 3 Sekunden in einen Eimer - oder länger, sofern der Wurzelballen trocken ist

  2. Heben Sie einen Graben entlang einer Schnur aus. Maße: ca. 40 cm tief, 50 cm breit.
    Oder graben Sie Pflanzlöcher doppelt so groß wie der Wurzelballen.

  3. Verteilen Sie die Rotbuchen gleichmäßig.

  4. Füllen Sie den Pflanzgraben bzw. die Pflanzlöcher wieder auf
    a) bei normalem Boden kann der Bodenaushub verwendet werden. Unsere Empfehlung: mischen Sie den Bodenaushub mit Hornspänen: 50g / Meter.
    b) bei sandigem oder sehr lehmigen Boden empfiehlt sich die Verwendung von Pflanzerde.

  5. Treten Sie die Fagus sylvatica-Heckenpflanzen gut an.

  6. Gießen Sie kräftig (einschlämmen).

  7. Empfehlung: kürzen Sie die Rotbuche-Laubheckenpflanzen für dichteren Wuchs um bis zu einem Drittel ein.

  8. Empfehlung: Optimal ist die Abdeckung mit Rindenmulch oder Schreddergut zur Verhinderung von Unkrautwuchs.

  9. Mengen Sie max. 10% Komposterde zu. Ein zu hoher Salzgehalt kann zur Austrocknung der Pflanzen führen.

Allgemeine Pflegehinweise

Die weitere Düngung erfolgt im April und im Juli mit einem Volldünger (Blaukorn) mit 50 g/Meter pro Anwendung.

Den Dünger gleichmäßig verteilen und einharken bzw. leicht einregnen. Eine Düngung in den ersten 2 Jahren reicht, später nur bei gelber Verfärbung. Giessen Sie nach Bedarf, die Erde soll allerdings nur feucht sein, nicht vernässt!

Wenn Sie die Rotbuchen im Juli mit einer Heckenschere von der Seite und von oben einkürzen, wird Ihre Hecke schön dicht.